5. August 2016

Psychologische Praxis

Die Psychologische Praxis wird von mir, Prof. Dr. Georg Jungnitsch (geb. 1954) geführt. Ich bin Diplom-Psychologe und approbierter Psychologischer Psychotherapeut; besitze die Zusatzqualifikationen „Klinische Hypnose M.E.G.“ sowie „Psychologische Schmerztherapie“ und bin hauptamtlich als Professor für Psychologie an der OTH Regensburg tätig. Zur Psychologischen Praxis zählen drei Bereiche:

  1. Psychotherapie
  2. Supervision
  3. Selbsterfahrung

Psychotherapie

Als approbierter Psychologischer Psychotherapeut (Approbation für Erwachsene, Kinder- und Jugendliche, Gruppen) mit einer Therapieausbildung als Verhaltenstherapeut biete ich verhaltenstherapeutisch begründete Behandlung an. Die Schwerpunkte liegen auf der Behandlung von erwachsenen Menschen mit chronischen Erkrankungen und chronischen Schmerzen. Selbstverständlich ist die Behandlungsmöglichkeit nicht auf solche Störungen begrenzt.

Zum Einsatz kommen alle Methoden aus der Verhaltenstherapie, Klinische Hypnose nach Milton Erickson und Tiergestützte Psychotherapie. Diese werden auf dem Hintergrund einer sorgfältigen Diagnostik in Absprache mit dem Patienten zu einem individuellen Therapieplan zusammengestellt und auf dessen Ziele hin abgestimmt.

Die Behandlung wird von allen Privatkassen übernommen.

 

Supervisionen

Ich biete sowohl Einzel- als auch Gruppensupervisionen sowie Supervisionen für Institutionen vornehmlich aus dem Gesundheitswesen an. Einzelsupervisionen finden in der Regel für Psychologische PsychotherapeutInnen im Rahmen deren Psychotherapieausbildung statt. Für diesen Personenkreis werden in der Regel auch Gruppensupervisionen angeboten. Ich bin als Supervisor von den staatlich anerkannten Ausbildungsinstituten AVM (Bamberg), AVR (Regensburg), BAP und CIP (München); IVS (Nürnberg), VFKV (München) anerkannt.

Psychotherapeutisch tätige und bereits approbierte Kollegen können ebenfalls die entsprechenden Angebote wahrnehmen, für diese ist meine bestehende Akkreditierung durch die Psychotherapeutenkammer Bayerns bedeutsam, da hierüber Fortbildungspunkte erworben werden können.

Im Rahmen der Supervision für Institutionen war und bin ich für verschiedene Kliniken der Forensischen Psychiatrie (§§ 63, 64 StGB) sowie der Allgemeinpsychiatrie, speziell auch in Abteilungen für Suchterkrankungen, Rehabilitationskliniken für rheumatische Erkrankungen (orthopädische und internistische Abteilungen) sowie Neurologische Rehabilitation; Kliniken und Klinikabteilungen für stationäre und tagesklinische Schmerztherapie sowie onkologische Abteilungen an allgemeinen Kliniken tätig. Diese Supervisionen richten sich zum Teil an die therapeutisch tätigen psychologischen Kolleginnen und Kollegen, an interdisziplinäre Therapieteams sowie an alle Berufsgruppen umfassende Stationsteams.

 

Selbsterfahrungsgruppen

Selbsterfahrungsgruppenbiete ich vornehmlich im Rahmen der Ausbildung zu Psychologischen PsychotherapeutInnen als Teil der Ausbildungserfordernisse an. Diese werden daher als verhaltenstherapeutisch orientierte Selbsterfahrungsgruppen durchgeführt. Hierzu besteht ebenfalls die Anerkennung durch die oben genannten Ausbildungsinstitute. Selbsterfahrungsgruppen für andere Interessentengruppen können nach vorheriger Absprache ebenfalls durchgeführt werden, hierzu kann auf eine methodische Vielfalt wie Biografiearbeit, Symbolische Aufstellungen, Themenzentrierte Rollenspiele, Achtsamkeit und Meditation oder Erlebnisorientierte Verfahren auch unter Einbezug Tiergestützter Ansätze (z.B. Alpakatrekking) in Abstimmungen mit den Zielen und Bedürfnissen der TeilnehmerInnen zurückgegriffen werden.